Pigmentflecken und Wege zur Pflege der Haut

Pigmentflecken und Wege zur Pflege der Haut

Im Laufe des Lebens durchlaufen wir viele Veränderungen und unsere Haut bleibt dabei nicht unbetroffen. Eine der häufigsten Veränderungen der Haut sind Pigmentstörungen. Diese bräunlichen Flecken, auch Pigmentflecken genannt, können verschiedene Ursachen haben. Sie sind zunächst harmlos, können aber am Selbstbewusstsein nagen. In diesem Beitrag stellen wir unterschiedliche Ursachen solcher Pigmentveränderungen vor, wie man ihnen vorbeugen und sie gegebenenfalls behandeln kann.

Wie entstehen solche Pigmentveränderungen?

Pigmentstörungen entstehen, wenn der Körper zu viel oder zu wenig Melanin produziert. Melanin ist das Pigment, das für die Farbe unserer Haut und Haare verantwortlich ist. Es wird von spezialisierten Zellen, den Melanozyten, produziert. Es gibt verschiedene Faktoren, die diese Melaninproduktion in ein Ungleichgewicht bringen und so zu Pigmentveränderungen führen können:

  1. Sonnenstrahlen (UV-Strahlen): Übermäßige Sonneneinstrahlung kann die Hautzellen schädigen und so die Produktion von Melanin verändern.
  2. Hormonelle Veränderungen: Hormonelle Ungleichgewichte im Körper können die Melaninproduktion beeinflussen.
  3. Verletzungen der Haut: Durch Entzündungen, Narben oder Verletzungen der Haut können die Regenerationsprozesse der Haut gestört werden, was ebenso Einfluss auf die Melaninproduktion nehmen kann.

Pigmentflecken vs. Altersflecken – gibt es Unterschiede?

Pigmentflecken und Altersflecken werden oft als Synonyme verwendet. Doch eigentlich stellen Altersflecken eine bestimmte Form von Pigmentflecken dar.

Pigmentflecken sind dunkle Flecken, die – in unterschiedlichen Formen – auf verschiedenen Körperregionen, wie dem Gesicht, den Händen oder dem Dekolleté auftreten können. Sie entstehen durch eine Überproduktion von Melanin und werden durch Faktoren, wie Sonneneinstrahlung oder hormonellen Veränderungen verursacht.

Altersflecken sind in der Regel flache, bräunlich-gräuliche Flecken, die im Laufe der Zeit auf der Haut entstehen. Sie treten häufig an den Händen, im Gesicht oder auf anderen Hautstellen, die der Sonne regelmäßig ausgesetzt sind auf und werden durch eine Ansammlung von Melanin verursacht.

Sommersprossen sind ebenfalls eine Form von Pigmentflecken. Diese erscheinen als kleine, dunklere Flecken oder Punkte auf der Haut und treten am häufigsten im Gesicht, den Schultern und dem Dekolleté auf. Die harmlosen Flecken sind genetisch bedingt und werden durch eine erhöhte Produktion von Melanin in den Hautzellen verursacht. Sie treten häufiger bei Menschen mit heller Haut und roten oder blonden Haaren auf, da bei ihnen die Melaninproduktion ungleichmäßiger ist. Durch vermehrte Sonneneinstrahlung können sich Sommersprossen intensivieren, jedoch verblassen sie oft im Winter.

Wie kann man Pigmentstörungen vorbeugen?

Vielleicht fragen sie sich, ob man die Entstehung von Pigmentveränderungen verhindern kann. Eine Entwicklung vollständig zu verhindern ist schwierig, da wir möglicherweise auf einige Faktoren keinen Einfluss haben. Dennoch gibt es vorbeugende Maßnahmen, die das Risiko reduzieren können.

  • Sonnenschutz: Der beste Weg, Pigmentstörungen vorzubeugen, ist der Schutz vor UV-Stahlen. Das Verwenden von Sonnenschutzmitteln mit einem hohen Lichtschutzfaktor und Kleidung, die vor direkter Sonneneinstrahlung schützt, kann Ihre Haut vor Sonnenschäden bewahren.
  • Hautpflege: Eine gute Hautpflege kann dazu beitragen, das Auftreten von Pigmentflecken oder Altersflecken zu reduzieren. Verwenden Sie Produkte, die antioxidative Inhaltsstoffe enthalten, um Ihre Haut zu schützen. Sorgen sie zudem für ausreichend Feuchtigkeit der Haut, um ihre Elastizität zu erhalten und die natürliche Regeneration zu unterstützen.
  • Vermeiden Sie heißes Wasser: Heißes Wasser beim Waschen des Gesichts oder Duschen kann die Haut austrocknen und so Pigmentveränderungen begünstigen.

Kann man Pigmentflecken entfernen?

Es haben sich trotz intensiver Hautpflege und anderen Vorsichtsmaßnahmen braune Flecken auf Ihrer Haut entwickelt? Keine Sorge – es gibt es verschiedene Methoden, um derartige Flecken zu entfernen.

Lasertherapie

Laserbehandlungen werden zur gezielten Entfernung von Pigmentstörungen eingesetzt. Dabei werden Laserstrahlen auf die betroffenen Hautbereiche gerichtet, um bestimmte Pigmente zu zerstören und die übermäßige Melaninproduktion zu reduzieren. Dies führt dazu, dass Pigmentflecken allmählich verblassen.

Fruchtsäure- und chemische Peelings

Fruchtsäurepeelings sind eine Form chemischer Peeling-Behandlungen, die dazu beitragen, die Haut zu erneuern und zu verbessern. Die Peelings aus verschiedenen Arten von Fruchtsäuren wirken, indem sie die oberste Schicht der Haut sanft abtragen, abgestorbene Hautzellen entfernen und die Melaninproduktion in den pigmentierten Bereichen reduzieren. Die Säuren dringen in die tieferen Hautschichten ein und lösen die überschüssigen Pigmente auf, wodurch Pigmentflecken mit der Zeit aufgehellt werden können.

Topische Cremes

Es gibt eine Vielzahl von Cremes und Seren, die lokal zur Anwendung kommen. Sie enthalten spezielle Inhaltsstoffe, welche helfen können, Pigmentflecken aufzuhellen. Einige der häufig verwendeten Inhaltsstoffe in solchen Cremes sind beispielsweise verschiedene Vitamine und Retinol. Diese Inhaltsstoffe helfen dabei, die Melaninproduktion zu regulieren, sowie die Hautregeneration und die Produktion von Kollagen zu fördern. So kann das Erscheinungsbild von Pigmentstörungen reduziert werden.

Denken sie daran, dass es wichtig ist, die Behandlung in Absprache mit einem Dermatologen durchzuführen. Nur so können sie die richtige Methode für ihre spezifische Situation finden.

Zusätzlich zu den genannten Behandlungsmethoden gibt es auch bestimmte Inhaltsstoffe, die bei der Behandlung von Pigmentflecken hilfreich sein können. Neben den bereits erwähnten ist einer dieser Inhaltsstoffe “OM24®“. OM24® ist ein natürlicher Stoffkomplex aus Teepflanzenextrakt, der antioxidative Eigenschaften aufweist. Er kann dazu beitragen, die Haut und den Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen, die Regeneration von Körperzellen zu unterstützen und der Zellalterung vorzubeugen. So kann das Erscheinungsbild von Pigmentflecken verbessert werden.

Fazit

Pigmentstörungen sind ein natürlicher Teil des Hautalterungsprozesses und werden durch Sonneneinstrahlung und genetische Veranlagung beeinflusst. Während sie zunächst keine gesundheitlichen Risiken darstellen, können sie für einige Menschen kosmetisch störend sein. Die beste Methode, um solche braunen Flecken zu verhindern, besteht darin, die Haut vor übermäßiger Sonneneinstrahlung zu schützen. Sollten sie dennoch auftreten, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, um ihr Erscheinungsbild zu minimieren. Eine gesunde und ausgewogene Hautpflege ist entscheidend, um die Hautregeneration so gut wie möglich zu unterstützen.

Zurück zum Blog